Eindrücke vom Montag:

Am Montagmorgen wird das Gemeindehaus zur Dorffreizeit 2015 gestürmt. Die Vorfreude ist groß….


Bis jetzt noch ein buntgemischter Haufen (nur vereinzelt blitzen die grünen Dorffreizeit-T-Shirts durch),
aber die Stimmung ist trotzdem schon klasse. Mit den altbekannten Dorffreizeit-Schlagern werden die Kinder morgens begrüßt.


Was sind Wegweiser zum Leben? Das und viele andere Sachen werden von unserer Moderatorin erklärt.


Mit fast 150 Leuten Geburtstag feiern? Das dürfen unsere beiden Geburtstagskinder. Herzlichen Glückwunsch!


Wir lernen Familie Liebenherr kennen, die heute darüber diskutieren, wie sie am besten mit ihrem Opa umgehen.
Da ist ein Blick in die Bibel hilfreich, in der wir Rut und Naomi begegnen…


Die alte Naomi will zurück in ihre Heimat nach Betlehem und will sich von ihren verwitweten Schwiegertöchtern
verabschieden.Doch Rut beschließt mit ihr zurück nach Israel zu gehen.


Rut sammelt auf dem Feld von Boas ähren auf, damit sie und Naomi über die Runden kommen können. So lernt Rut Boas kennen.
Um auch im Winter genug Nahrung zu haben, schlägt Naomi Rut vor, Boas zu heiraten.
Und so läuten bald die Hochzeitsglocken in Betlehem…


„Kinder, Eltern, Großeltern sorgt füreinander und respektiert euch.“
Das ist die Liebenherrsche Abwandlung des 4. Gebots „Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.“


Gespannte Gesichter, hungrige Mägen. Aber das erste Mittagessen (mit Ei überbackene Maultaschen) hat auch dieses Jahr nicht enttäuscht….

In der Mittagspause gibt es wieder Zeit für Spiel und Spaß. Auch Fußball spielen darf dabei nicht fehlen.
Manche versuchen sich erst mal im Kleinen….


…während andere mit vollem Einsatz spielen.


Die traditionellen Freundschaftsbänder dürfen dieses Jahr natürlich auch nicht fehlen und werden eifrig geknüpft!


Am Nachmittag steht der Stationenlauf an mit vielen herausfordernden Aktionen:


Aus einer Regenrinne muss der Tee mit einem Röhrchen rausgetrunken werden
(eine Station, die auf der Dorffreizeit nicht mehr fehlen darf).


Beim Schubkarrenrennen sind auch alle Kräfte gefordert.


Das Highlight der Stationen: Poporutscherrennen! Bei vollem Einsatz bleibt da auch kein Hintern sauber…


Auch beim Graßki laufen wird die Teamarbeit gefordert.


Becher mit Spritzpistolen umschießen? Hört sich leichter an, als es ist. Aber immerhin haben auch hier die Teilnehmer ihren Spaß.


Erfrischung gefällig? An der Saftbar werden aber auch die Geschmacksnerven auf die Probe gestellt.


Und noch Schokolade auspacken… Die Anstrengungen werden belohnt.


Nach so viel „äktschen“ kommt die Kuchenpause gerade recht.


Kurz vor Ende zieht es uns doch noch auf die Pferdebahn. Unsere Teamfarbe? Grün!


Mit einem abschließendem Lied verabschieden wir uns und sagen: Bis morgen!
Wir freuen uns auf vier weitere, ereignisreiche Tage!



CVJM Affalterbach e.V.
Vorstand: Hans-Peter Waser, Gerhard Schulze
Beckentalweg 5, 71563 Affalterbach, Tel. 07144-831529, Fax 831528
Kontakt: info@cvjm-affalterbach.de

Evangelische Kirchengemeinde Affalterbach
Marbacher Str.23, 71563 Affalterbach, Tel. 07144-37014
Kontakt: Pfarramt@Evang-Kirche-Affalterbach.de